Allgemein wurde auf den Panels herausgestellt, die Kriterien für STS-Verbriefungen seien zu unbestimmt, zu unklar, was dem Originator die Selbstzertifizierung erschwere, zumal ihm dabei auch die Aufsicht nicht zur Seite stünde. Das Ineinandergreifen von unbestimmten Kriterien, Selbstzertifizierung und extrem harten Strafen bei falscher Selbstzertifizierung (z.B. Geldstrafen von mind. 5 Mio. EUR bis zu 10 % des Umsatzes) werden nicht gerade dazu führen, dass der Markt die Regeln im breiten Umfang annimmt, zumal gegenüber dem Status quo selbst bei erfolgreicher STS-Einstufung die kommenden Eigenkapitalunterlegungen bei den Investoren deutlich nach oben wandern, so dass das Level Playing Field zu alternativen Investments nicht mehr gegeben sei.

Auch wurde in vielen Panels herausgestellt, dass die Kriterien für ABCPs mit Leasing- und Handelsforderungen – hier vor allem die Laufzeitbegrenzung auf zwei Jahre - nicht praktikabel seien.

Die Bedeutung von synthetischen Verbriefungen für die kommende Kapitalmarktunion – insbesondere im Bereich der SME-Finanzierung wurde herausgestellt und betont, dass bei richtiger Ausgestaltung synthetische Transaktionen wesentlich einfacher, standardisierter und transparenter aufgesetzt werden könnten als true sale Transaktionen.

Gegenstand des Kongresses war auch das Thema der rechtlichen Rahmenbedingungen von Verbriefungen jenseits des Aufsichtsrechts. Exemplarisch wurde dies anhand des Luxemburger Verbriefungsrechts behandelt.

Wesentlich positiver als die Entwürfe für die STS-Verbriefungsregulierung bewerteten die Teilnehmer hingegen die im Rahmen der kommenden Kapitalmarktunion neu eingeräumten bzw. diskutierten Optionen für alternative Formen des Kredittransfers wie Kreditfonds und Privatplatzierungen.

Auch das Thema allgemeine Finanzmarktregulierung fand im Kongress eine breite Würdigung. In mehreren Panels wurde von den Teilnehmern eine umfassende und neutrale Bestandsaufnahme der Auswirkungen der Finanzmarktregulierungen seit 2010 auf die Finanzmärkte und Finanzmarktstabilität in Europa gefordert.

Große Aufmerksamkeit fand das Panel zu Peer-to-Peer Lending und FinTechs, die von der überbordenden Regulierung von Banken profitieren und zu formidablen Konkurrenten der Banken heranwachsen.

Auch die aktuellen Marktentwicklungen – hier insbesondere den Auto-ABS, der Verbriefung von Handels- und Leasingforderungen, aber auch Green Bonds, der privaten Infrastrukturfinanzierung, dem Schuldscheindarlehen , Kreditfonds, sowie Schiffs- und Flugzeugfinanzierungen – kamen in dem Kongress nicht zu kurz.

Kontakt

Monika Beye
Key Account Management, Marketing und PR
Telefon: +49 (0)69 2992-1733
E-Mail: monika.beyenoSpam@tsi-gmbh.de